Kekse und andere Faktoren

Dr. Katrin Roppel

© Birgit H / Pixelio.de

© Birgit H / Pixelio.de

Mögen Sie Kekse? Ich jedenfalls schon. Und die Mitarbeiter eines bekannten Herstellers von Entertainmentprodukten auch. Das Unternehmen hatte einen super „Spirit“, so erzählte mir ein ehemaliger Mitarbeiter. Wenn ein neues Produkt auf den Markt kommen sollte, arbeiteten die Mitarbeiter oft bis in die Nacht freiwillig. Damit es keinen Ärger wegen der vielen Überstunden gab, stempelten sie um 18 Uhr aus und gingen wieder an ihren Arbeitsplatz, um weiterzuarbeiten. Das Team war eingespielt, die Produkte waren gut und das Unternehmen florierte.

Ein neuer Manager wurde eingestellt. Ihm fiel auf, dass die Abteilungen einen sehr hohen Verbrauch von Keksen hatten, die eigentlich für Besuchermeetings vorgesehen waren. Er machte es sich zur Aufgabe, Kosten einzusparen und verordnete eine Reduzierung des Keksvorrats. Diese sollten ab sofort nur noch für Kunden und Besucher in den Konferenzräumen zur Verfügung stehen. Weiterlesen

Advertisements